20.10.2012 Posted by Webmaster

Wie Sie helfen können

Wie Sie wahrscheinlich wissen, gibt es in den Niederlanden keine Kirchensteuer. Stattdessen ist es üblich, dass Gemeindemitglieder einen Teil ihres Einkommens als Beitrag direkt an die Gemeinde, der sie sich zugehörig fühlen, abführen. Auch die deutschsprachige katholische Gemeinde gehört zur niederländischen Kirche und erhält daher keine regelmäßigen Finanzmittel aus Deutschland. Zwar wird normalerweise der vor Ort eingesetzte Seelsorger vom Katholischen Auslandssekretariat (KAS) bezahlt. Auch bei größeren Reparaturen und Renovierungsarbeiten haben wir in der Vergangenheit Zuschüsse vom KAS bekommen. Für alle anderen Ausgaben müssen wir aber selbst aufkommen. Somit sind auch wir auf die Förderung und Zuwendung der Gemeindemitglieder angewiesen!

20.10.2012 Posted by Webmaster

Wieviel sollten Sie geben?

Im Prinzip gibt es keinen festen Jahresbeitrag. Sie bestimmen selbst, wie viel sie unserer Gemeinde zukommen lassen wollen. In den Niederlanden ist es jedoch üblich, ca. 1-2 Prozent des Einkommens an die Kirche zu zahlen. In Deutschland bezahlt man 8-9 Prozent der Einkommensteuer als Kirchensteuer. Vielleicht können diese Zahlen Ihnen als Richtwert dienen.

Wenn Sie in Ihrer Heimat Kirchensteuer bezahlen, wird dieser Betrag leider nicht an unsere Gemeinde weitergeleitet. Es ist allerdings möglich, dies zu ändern; wir informieren Sie gerne darüber. Sie bestimmen auch selbst, ob Sie monatlich (z.B. per Dauerauftrag) oder jährlich bezahlen. Es gibt auch Gemeindemitglieder, die regelmäßig Ihren Beitrag in die sonntägliche Kollekte geben. 

Allen, die regelmäßig ihren Beitrag zur Gemeinde leisten, sei an dieser Stelle ganz herzlich gedankt. Alle anderen bitten wir zu erwägen, dies zukünftig zu tun. Über die Verwendung der Gelder erteilen wir jährlich in der Gemeindeversammlung Auskunft. Das Protokoll mit den genauen Zahlen können Sie natürlich jederzeit einsehen.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

20.10.2012 Posted by Webmaster

Arbeiten Sie mit!

Ehrenamtliche Mitarbeiter bereiten den Gemeindekaffee zu, organisieren Martinsumzug und Gemeindefeste, betreuen Kleinkinder, machen Lektorendienst, ministrieren, und, und, und...
Sprechen Sie Frau Schmidt oder ein Mitglied des Pfarrgemeinderats an, wenn Sie Ihre Zeit und Kraft einbringen möchten. Jedes Talent ist gefragt! Machen Sie mit!